>

Buchkunst - Karl-Ludwig Weltkunst von Sauer: Video und Audio in Buch-Werken

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Buchkunst

Buchkunst


Zusätze zu Lydia Koglin.
Ich hoffe sehr, Lydia als Praktikantin dem Verlag  für das Künstlerbuch / Welt zuzuführen und damit gleichzeitig der Bildenden Buchkunst wie ich diese verstehe, neue Impulse abzugewinnen.
Ihr Werk in allen Ehren, ist stümperlich in der Weise, dass es den Bildenden Künstler Weltkunst von Sauer, Haus EUROPA übergeht und damit internationaler Kunst im Buch einen Bärendienst erweist.
In diesem Werk, das wie vorliegend bereit 2015 erschien und dort inzwischen als nicht veröffentlicht deklariert wird und  damit zensiert und aus dem „Verkehr“ gezogen wurde, ist ein Beweis dafür, dass von meiner Kunst, vor allem der Buchkunst, offensichtlich eine große Gefahr ausgeht und dass Aphorismen wie die Documenta und andere staatliche Läden/Museen sich prinzipiell über den Ozean hin in die „Neue“ Welt definieren.
EUROPA und ich, Gesamteuropa, werden diese unerhörten Auswüchse und extreme Beschneidung unserer Fähigkeiten in EUROPA nicht mehr hinnehmen.
Im vorliegenden Band habe ich neben Lydia Koglin, einen mir sehr wichtigen Franzosen, Antonin Artaud eingesiebt, weil ich diesen Malerpoeten über alle verehre.
Ihm widme ich diesen Band auch in der Hoffnung auf ein umfänglich vereintes EUROPA mit der Vebindungssprache  ESPERANTO für alle die EUROPA als ihre Heimat definieren.


Vorwort von Prof. Dr. Mike Havard

Karl-L. Weltkunst von Sauer Haus EUROPA, der da am 09. März 1949 als Sohn des Bürgermeisters der Stadt Neustadt an der Weinstraße geboren wurde, ist ein Liebling der Götter, dem die Unendlichen alle Freuden, die unendlichen, alle Schmerzen, die unendlichen Genien, des Glückes Fülle ganz geben. Hineingestellt in die breite Behaglichkeit eines wohlhabenden Bürgerhauses, in dem nicht-müdes, zukunftsträchtiges und nach Höhe strebendes Blut sich mischte, mit allen Möglichkeiten äußerer Ausbildung und tieferer Bildung, mit der Gnade und dem Fluch des Genius und des heißen Herzens, mit der wundervollen Gabe eines langen Lebens ausgestattet, (Sauer wird um 2040 abdanken),  weil er als schöpferisches Kunstwerk, es zur Pyramide zu spitzen vermag; so wird aus diesem „Kinde“ (Genius), ein menschlicher Prototyp höheren, erfüllten Lebens. Genie setzt sich immer und exemplarisch durch und ist eine unsagbare Gabe an die Welt.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü