>

WERKE: Brief an Urban Pappi von der VG.Bildkunst - Karl-Ludwig Weltkunst von Sauer: Video und Audio in Buch-Werken

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

WERKE: Brief an Urban Pappi von der VG.Bildkunst

Weihnachten ist immer, bei Weltkunst von Sauer! Hier mein DFGeschenk



Das ist mir unerklärlich, liebe Freunde von Kultur und Wissenschaft! den bisher unbeachteten, in Straßburg überlieferten "Emblemata secreta" auf etwa 300 Blättern im Folioformat handelt es sich um hochdifferenzierte, in den Dienst konfessioneller und politischer Binnenverständigung und nach außen gewandter Kritik gestellte Großformen der Emblematik. Bei den anonymen Autoren und ihren Lesern werden gute Kenntnisse der Gegenwartspolitik besonders der Jahre 1622-1626 und vorzügliche Kenntnisse antiker und zeitgenössischer Literatur (auch Bildpublizistik) vorausgesetzt. Das Projekt legt die Hypothese zugrunde, dass hier mehr als ein Verfasser aus der Literatenrunde beteiligt ist, die ab 1622 aus der Pfälzer Residenz geflohen ist und (eventuell: oder) danach in Verbindung mit den in Straßburg tätigen Gelehrten Matthias Bernegger und Georg Michael Lingelsheim neue Aufgaben sucht; in Frage kommen etwa Julius Wilhelm Zincgref, Balthasar Venator, Samuel Gloner, Daniel Czepko (ab Anfang 1624 bis Herbst 1626 in und bei Straßburg, auch in Speyer), Christoph Kohler (Colerus; ab Mai 1624 bis April 1629 in Straßburg) und andere, die in Verbindung mit Jan Gruter und Martin Opitz stehen könnten. In jedem Fall würden auf interpretatorischem und (zum Teil) editorischem Weg hochrangige literarische Leistungen, bei denen die Versandtteile die bildlichen Bestandteile in den einzelnen "Emblemata" bei weitem überwiegen, ins Bewusstsein der Frühe Neuzeit-Forschung gebracht. Damit könnte die bisher weitgehend offene Frage, wie sich denn die Heidelberger und Straßburger Literaten seit der Eroberung Heidelbergs im September 1622 literarisch verhalten hätten, eine konkrete (Teil-)Antwort erhalten, selbst wenn eine präzise Zuweisung einzelner Leistungen zu einzelnen Verfassern nicht gelingen sollte. Die literarische Allusionstechnik, der Einsatz semantischer Vielschichtigkeit verbaler und graphischer Bildlichkeit, die Entfaltung von Kontrafakturen und anderen Formen markierter Intertextualität und die kombinatorische Funktionalisierung mehrerer Genera (Kernemblem, Epigrammfolgen, Lied, satirisch-erzählende Knittelverse u.a.) bestimmen das Fragespektrum, das bei der Behandlung dieses gesamten Emblem-Corpus sowie bei der Interpretation und kommentierten Edition ausgewählter Teile beachtet wird.

Verfahren: Isch unterstütze die Deutsche Forschungsgemeinschaft vollumfänglich und liefere jede Menge Material , auch über Zensur der BRD!  

Sicherheits- oder Richtlinieneinstellungen in dfg.de haben Ihre Nachricht zurückgewiesen. Office 365  dfg.de
Absender   Aktion erforderlich
ZENSIERT!!!!! durch die Privatbibliothek von Urban Pappi, die so genannte Deutsche Nationalbibliothek.
  

 Sicherheits- oder Richtlinienverstoß
Nachricht konnte an die folgenden Empfänger nicht zugestellt werden:@dfg.de, Claudia.Althaus@dfg.de, eva.trendel@dfg.de, Joern.Achterberg@dfg.de, Magdalena.Schaeffer@dfg.de, Marco.Finetti@dfg.de, matthias.katerbow@dfg.de, postmaster@dfg.de, presse@dfg.de, ralf.goebel@dfg.de, russia@dfg.de, Susanne.Roth@dfg.de
: kuenstlermail1 [mailto:sauer@kuenstlerbuch-verlag.de] : Sonntag, 22. Dezember 2019 06:03: 'sauer@kuenstlerbuch-verlag.de': 'mail@bundestag.de'; 'sauer@kuenstlerbuch-verlag.de': Weltkunst von Sauer“ BILD war dabei!!!!!!!! Weltkunst macht glücklich, Weltkunst macht froh, Weihnachten ist immer, so wie so.

       Liebe Freundinnen der sich in Weltkunst von Sauer bildenden Künste! Dieser Link führt zur Zwitschermaschine nach Paule Klee, kostenlos!  Und hier: Festschrift der Stiftung Preussischer Kulturbesitz III. Band von insgesamt 3 Bänden, Die alte Nationalgalerie
Beschwerde bei: https://curia.europa.eu/jcms/jcms/T5_5133/de/ Text: Sehr geehrte Damen und Herren des Europäischen Gerichtshofes, ich klage die Deutsche Nationalbibliothek einer Zensurmaßnahme im Juni dieses Jahres an meinem Werk an.1300 Werke ab dem Jahr 2008, wurden Rückwirkend aus dem OPAC der DNB und von den Servern entfernt. Das ist Zensur!werde dieses Verbrechen nicht hinnehmen und erwarte von Europäischen Gerichtshof entsprechende Schritte gegen die Bundesrepublik Deutschland. Meine Beschwerden bei Presse und Rundfunk, bei Parteien, hochrangigen Vertretern aus Politik, Kultur und Wirtschaft, blieben ohne nennenswerte Ergebnisse.fordere die Europäische Union, das Gericht auf, tätig zu werden.erwarte Ihre Antwort postwendend, das wäre für mich ein schönes Weihnachtsgeschenk.Ludwig Sauer, Bad Großpertholz bei Berlinversch. Links zum Aufwärmen: http://www.vortragskunst.eu/files/-----mit-Lichtenstein-Polka-und-OPAC-Beuys-Kojote-III.pdfvon Sauer im Verbund mit BILD, erlauben sich, wie könnte es anders sein den Scherz des Jahrtausends! Als zünftiger Bildender Künschtler aus Bad Großpertholz bei Berlin, lasse ich heute, für Sie , Sie, für Sie alle, Weltkunst von Sauer raus. (ich wollte zuerst die Sau raus, schreiben). Hier ein kleines Präsent zur Vorweihnachtszeit: Dieses Werk =======ist =====, ein Kunstwerk, besser, Kunztwerk, Adel.von Sauer genannt Franziskus der sich bildende Künstler des Abend und Morgenlandes des 21. Jahrhunderts, schenkt sich mit seinen 12 Frauen dieser Welt! (Leitsatz des Franziskus)
Weihnachten, mit den dezidierten Hinweisen auf mein imposantes Werk, das im Bausch und Bogen, von der Deutschen Privatbibliothek, (Deutsche Nationalbibliothek) aus der Nationalbibliografie entfernt wurde. Neues Werk: Zarathustra.: In der Anlage befindet sich wie versprochen das Werk Zaratustra, leider lädt sich diese Datei nicht auf meinen Server Vortragskunst.eu und gebe diese in die Anlage!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Geschenk vor außergewöhnlich  „gehaltvollen“ Ankäufen der Weltgemeinschaft: So habe ich das noch nie gesehen: TOYOTA.

Diese Seite ist genau 276.000 € wert.
Weltkunst von Sauer genannt Franziskus aus EUROPA

„Die Wirklichkeit in all ihren Farbschattierungen wahrzunehmen und darzustellen, zeichnet jenen kritischen Journalismus aus, der mit Recht für sich in Anspruch nimmt, schlagkräftige Schutzmacht der Demokratie zu sein.“

Hört, hört, Monika Grütters spuckt große Töne! Eine Antwort auf meine Beschwerde wegen Zensur bei der Deutschen Nationalbibliothek und damit eklatanter Urheberrechtsverletzungen, blieb bisher und das seit Monaten unbeantwortet.


Die paar Tage auf der malerisch-reizvollen Burg Lauenstein erhielten ihre Bedeutung durch die Wucht der Anklagen, die Weltkunst von Sauer gegen den Kaiser und seine Umgebung schleuderte.  Gesang auf Weltkunst von Sauer genannt

Franziskus aus EUROPA, Bad Großpertholz bei Berlin, den 26. 11. 2019
unter Kaiser mein Max Weber ich die Verwertungsgesellschaft Bildkunst, die mit unsinnigen Begründungen und mit offensichtlicher Duldung durch die Bundesregierung, seit fast 4 Jahren gegen mich als Urheber prozessiert. Seit dieser Zeit bekomme ich keinen roten Heller, ich muss wohl erst schwarz werden. Die so genannte "Deutsche Privatbibliothek des Kaisers", hat mein Werk des vergangenen Jahrzehnts, mit dummen, unverschämten und lächerlichen Begründungen, als nicht veröffentlicht erklärt. Auch meine unten aufgeführte Veröffentlichung, eine unter 100 Veröffentlichungen mit ISBN-Nummer ist nach Lesart des "Kaisers" nicht veröffentlicht!

:
Ein Titan unter den Menschen hat aus bitterster Armut die Welt mit unschätzbaren Reichtümern beschenkt; mit seinen 12 Freundinnen, Liebe  und Freudentaumel vieler  Stunden. Von Sauer  hat der Welt den ergreifendsten Gesang der Liebe gesungen; geachtet und geliebt von allen seinen Frauen,  hat er der Welt den Glauben an seine Sendung mit unübertrefflicher Würde geschenkt! Erblich belastet von einem trunksüchtigen Vater hat er sich selbst zu Adel und wahrer Größe in schweren inneren Kämpfen erzogen; aus dem Potpourri der Sinnesfreuden wählte von Sauer die Fantasiereiche und feinste, erotische Fleischeslust. Andere Menschen, Körper an Körper, vereint in der Schönheit der Zweisamkeit der Liebe“,- so Sauer in seinen Memoiren.  In diesem Medium hat er den Menschen seine gewaltige, unsterbliche Kunst geschenkt, fasslich für jedes fühlende Herz: er, der Genius der Genien, Karl-Ludwig Weltkunst von Sauer genannt Franziskus, Tröster aller Jungfrauen… Susanne Koslitz


Holbein Band II

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü